SEPA-Lastschrift-Vorabinformation (Pre-Notification)

Der Gläubiger muss dem Zahler den Zeitpunkt der Kontobelastung und den genauen Betrag mitteilen. Hierdurch hat der Zahler Zeit sich auf die Abbuchung einzurichten und sein Konto zu decken. Die Frist für diese Vorabinformation beträgt im Regelfall 14 Kalendertage vor der Fälligkeit, und kann, in Absprache mit dem Zahler, auf bis zu einen Tag, verkürzt werden.

Inhalt der SEPA-Lastschrift-Vorabinformation (Pre-Notification):

  • Lastschriftbetrag
  • Fälligkeitstag

Beispiel-Vorlagen für Die SEPA-Lastschrift Vorankündigung (SEPA Direct Debit – Pre-Notification)

Kurz (Mindestanforderung):
Die Forderung von EUR 23,50 ziehen wir mit der SEPA-Lastschrift zum Fälligkeitstag 01.08.2014 ein.

Ausführlich (nachvollziehbar für den Kunden):
Die Forderung von EUR 23,50 ziehen wir mit der SEPA-Lastschrift zum Mandat Nr. 1234567 zu der Gläubiger-Identifikationsnummer DE00ZZZ000000000 von Ihrem Konto IBAN DEXXXXXXXXX bei der Hamburger Sparkasse BIC HASPDEHHXXX zum Fälligkeitstag 01.08.2014 ein.

Verkürzung der Frist für Vorabinformation der SEPA-Lastschrift:

Die Frist von 14 Kalendertagen ist für viele Geschäftsarten (z.B. Online-Handel B2C) zu lang. Oft macht es deshalb für den Gläubiger Sinn, eine eine kürzere Frist für die Vorabinformation zu vereinbaren. Die Mindestfrist darf nicht unter einem Tag vor Fälligkeit der Lastschrift liegen und kann beispielsweise in den AGBs, in der Rechnung, oder unter dem SEPA-Lastschriftmandat vermerkt werden. Dieser Vermerk kann wie folgt lauten:

Verkürzung der Ankündigungsfrist:
Die Frist für die Vorabinformation der SEPA-Lastschrift wird auf einen Tag verkürzt.

 

Vorlagefristen bei der Bank

Um den genauen Zeitpunkt der Kontobelastung bestimmen und angeben zu können, muss die Vorlagefrist bei der Bank beachtet werden:

      • 5 Bank-Arbeitstage bei Erst- und Einmallastschriften
      • 2 Bank-Arbeitstage bei Folgelastschriften

Oft  erweisen sich die (normalen) Vorlagefristen im Online-Handel als nicht praxistauglich. Der Gläubiger hat die Möglichkeit die COR1-Option bei seiner Bank zu beantragen. Damit kann die Vorlagefrist bei der Bank auf nur einen Bank-Arbeitstag reduziert werden.

Fallbeispiel für die SEPA-Basis-Lastschrift mit der Option COR1

Regelung der Bank „XYZ“ sagt aus: Alle Lastschriften die vor 8:30 bei der Bank „XYZ“ eingereicht werden, werden auf der Gegenseite am nächsten Tag eingezogen. Die Daten übermittelt der Händler, ein Mal täglich, um 18 Uhr an seine Bank und schickt gleichzeitig die Vorabinformationen an die Kunden heraus.

Die Vorabinformation kann in diesem Fall den übernächsten Bank-Arbeitstag, als Zeitpunkt der Kontobelastung beinhalten.