SEPA-Lastschrift-Mandat

Am 1. Februar 2014 ist der neue SEPA-Standard offiziell Eingeführt werden. Für neue Lastschrift-Zahlungen bedeutet es, dass neue Einzugsermächtigungen und Abbuchungsaufträge, nach dem alten Einzugsermächtigungs-Verfahren, nicht mehr vergeben werden dürfen. Enzugsermächtigungen und Abbuchungsaufträge, welche nach dem 1. Februar 2014 vergeben wurden, sind ungültig.

Seit dem 1. Februar 2014 muss statt der Einzugsermächtigung nach dem alten Standard, das SEPA-Lastschrift-Mandat nach dem neuen SEPA-Standart verwendet werden. Für den Abbuchungsauftrag gibt es dagegen keinen Ersatz.

Weitere Einführungsfristen bei der SEPA entnehmen Sie hier.

Rückgabefristen

Ist das SEPA-Lastschrift-Mandat nicht gültig, so hat der Kunde 13 Monate Zeit, um das per Lastschrift eingezogene Geldohne Angabe von Gründen, durch seine Bank zurück holen zu lassen. Bei gültigen Mandaten verkürzt sich diese Dauer auf 8 Wochen.
Für die gültige Vergabe von SEPA-Lastschrift-Mandaten sind vor allem der vollständige Inhalt, sowie die Sicherheit um die wirksame Mandats-Erteilung durch den Kunden zu beachten.